X-Men #110 Utopia #1 im Test

X-Men #110 Utopia #1X-Men #110 Utopia #1

X-Men Heft 110 ist gleichzeitig Teil 1 der Utopia-Serie. Norman Osborn hat sich zum Leiter der neuen Friedenstruppe aufgeschwungen – seltsam genug. Welche Merkwürdigkeiten das Heft noch bereit hält, verrät unser Review.

Norman Osborn hat einige der Antihelden unter seine Fittiche gebracht, die Dark Avengers, und vermarktet sie nun als neue Friedenstruppe. Als Leser erleben wir das Aufeinandertreffen von guten und bösen Fronten und können dabei nicht immer nur positive Dinge erleben.

Osborn hat die Situation ausgenutzt, dass die Menschen in Person von Simon Trask als Redelsführer, sich in einer Bewegung gegen die Mutanten auflehnen. Sie wollen die Geburtenkontrolle für Mutanten einführen, weil sie sich vor Mutanten in ihrer Welt fürchten.

Die X-Men sind beinahe aus dem Spiel genommen, werden aber im Verlauf der 4 Comics in diesem Band durchaus eine Rolle spielen. Scott Summer als Cyclops oder Emma Frost als White Queen werden neben vielen anderen ihren Auftritt haben.

Als Leser wird man mit drei Fronten konfrontiert, die im Clinch stehen und das Ende des Comics macht eindeutig Lust auf mehr. Für 5,95 Euro bekommt man insgesamt 4 Comics geboten: Utopia, Teil 1 aus dem August 2009, Sperrfeuer, Teile 1 und 2 aus dem September und Oktober 2009, sowie Dark X-Men, Der Anfang: Namor/Norman, ebenfalls aus dem September 2009. Viel Lesestoff, der einen von der ersten Minute an fesselt. Zumindest mir erging es so.

Trotzdem kommt einem das Szenario seltsam bekannt vor. Im zweiten der X-Men-Kinofilme hatten wir eine ähnliche Konstellation geboten bekommen, die aber andere Fronten und Ursachen vermengte. Seinerzeit hatten böse Mutanten einen Anschlag auf den Präsidenten fingiert und so die Stimmung zwischen Menschen und Mutanten angeheizt.

X-Men-Freunde werden ihr Vergnügen bei der Lektüre haben und bekommen außerdem noch ein Poster in der Heftmitte angeboten. Das Heft gibt es seit dem 23. Februar – man kann es auch jetzt noch online bei Panini beziehen oder in gut sortierten Comic-Buchhandlungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>