Test: My Lord 2 für PSP

My Lord 2 – Cover PSPMy Lord 2 - Cover PSP

My Lord 2 für die PlayStation Portable haben wir im Review unter die Lupe genommen. Es war anders als erwartet.

Es ist doch immer wieder dasselbe in diesen Japano-RPGs: Der strahlende Held durchquert ein Dungeon nach dem anderen und macht am Ende den Boss platt. In „What Did I Do To Deserve This. My Lord!? 2“ wird der Spieß nun einmal umgedreht und der Heldenparty gehörig eingeheizt. Wir haben dem Sequel zu „Holy Invasion Of Privacy, Badman!“ mal gehörig auf den Zahn gefühlt und versucht rauszufinden, ob es auf der dunklen Seite genauso lustig ist.

Ein ganz besonderes Game: Schon beim Start des Spiels wird schnell klar: „Dieses Spiel ist nicht wie die Anderen!“ Uns wird eine extrem verpixelte Grafik geboten, die bewusst an alte SNES-Japan-RPG-Klassiker erinnern dürfte und uns so schon auf das einstimmt, was wir in den nächsten Stunden erwarten dürfen: Ein Echtzeit-Strategie-Game mit vielen kleinen Seitenhieben auf die ganz Großen der Branche.

Zu Beginn habt ihr die Wahl zwischen drei verschiedenen Spielmodi: zum einen dem Storymodus, dem sehr zu empfehlenden Trainingsmodus, der euch anhand kleiner Tutorialmissionen zu verschiedenen Themen das Spielprinzip näher bringt, sowie dem „Badmans Kammer“-Modus in dem ihr nach Herzenslust rumprobieren könnt ohne Feinde befürchten zu müssen.

Gott oder Biologe?

Das Gameplay erscheint auf den ersten Blick äußerst simpel: Ihr übernehmt die Rolle des Gottes der Zerstörung und helft, mit Spitzhacke bewaffnet, dem größenwahnsinnigen Badman dabei die Welt zu erobern.

Dies geschieht indem ihr mit eurer Spitzhacke möglichst gut durchdachte Gänge in ein Meer aus Blöcken haut und so eure eigenen Dungeons erschafft. Also ein wenig so wie in Dungeon Keeper nur eben ohne 3D. Einige dieser Blöcke sind mit Monstern gefüllt, die euch fortan als Diener zu Verfügung stehen. Außer dieser Spitzhacke benötigt/besitzt ihr keinerlei Möglichkeiten mit der Umgebung zu interagieren.

Klingt simpel? Weit gefehlt! – Monster sind nämlich nicht gleich Monster. So werdet ihr die ersten Spielstunden damit verbringen, euch mit den Eigenarten und Vorlieben der ansässigen Ungeheuer vertraut zu machen. Ein Beispiel: Schleimmonster sind in der Lage den Boden mit Nährstoffen zu versorgen und somit die Population zu stärken. Gleichzeitig dienen sie aber auch als Nahrung für allerlei höher entwickelte Kreaturen und können sogar mutieren, wenn ihre Population durch Fressfeinde oder mangelndes Nahrungsangebot zu stark eingeschränkt wird.

Das gut durchdachte Räuber-Beute-System, und das wandelbare Ökosystem in den Dungeons, werden zu einem wahren Fest für jeden Hobbybiologen.

Was in den ersten Missionen noch durch recht simples drauflos Hacken erledigt werden kann, erfordert später einen wasserdichten Plan und umfangreiche Kenntnisse über das Ökosystem, da die Helden mit jedem Dungeon stärker werden und dabei neue Fähigkeiten und Strategien einsetzen, um den Dungeon-Boss zu erledigen. Ein Umstand, den es zu verhindern gilt! Denn sobald es der Held schafft, den Badman zu erreichen und diesen schließlich aus dem Dungeon zu schleifen, gilt die Mission als verloren.

Fiesling sein im Retrostil

Gerade was die Atmosphäre des Spiels betrifft, haben die Entwickler nichts falsch gemacht. Es fühlt sich tatsächlich an als würdet ihr ein gutes Old-School-Rollenspiel auf dem SNES spielen, nur eben aus der anderen Perspektive. Auch die stark an typische RPG-Soundtracks erinnernde Musik trägt viel zum Spielspaß bei.

Der einzige Punkt an dem Spiel, der ein wenig fad ausfällt, ist die kaum vorhandene Story. Klar, ihr erobert Kontinent für Kontinent, um den Einflussbereich des Badman zu erhöhen, aber sonst passiert in dieser Hinsicht eher wenig. Trotzdem schafft es der Badman durch seine Erzählungen, die lauter Anspielungen und Seitenhiebe auf andere Games enthalten, euch des öfteren zum Schmunzeln zu bringen.

[wertung rating="7" artikel="My Lord 2"]

Fazit

“What Did I Do To Deserve This My Lord!? 2″ ist mit Sicherheit kein übermäßig aufregendes Game, das einen tagelang an die PSP fesseln wird. Stattdessen wird einem ein unterhaltsames und vor allem humorvolles und kurzweiliges Strategiespiel für Zwischendurch geboten, welches durch ein innovatives Spielsystem und einen sympathischen Badman zu begeistern weiß.

App(s) und Produkte zum Artikel

What Did I Do To Deserve This, My Lord!? 2Name: What Did I Do To Deserve This, My Lord!? 2
Anbieter: NIS America
Preis: 2,60 EUR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>