PlayStation 3: Sony hat das PSN wegen Hacker-Angriffs absichtlich abgeschaltet

PlayStation 3 und ControllerPlayStation 3 und Controller

Lange wussten PS3-Gamer nicht, warum das PlayStation Network Down ist. Doch in dieser Nacht ließ Sony die Katze endlich aus dem Sack, vor ein paar Stunden, als wir alle schliefen – zumindest die meisten von uns – wurde der offizielle PlayStation Blog aktualisiert um die Botschaft, dass Sony selbst am Mittwoch bereits das PSN und Qriocity abgeschaltet hätte, weil man Angriffe von außen abwehren wollte. Es ist unklar, wie lange die Services noch abgeschaltet bleiben.

Gestern Abend kam bereits die Hiobsbotschaft, dass das Online-Netzwerk hinter der PlayStation 3, das PSN, wohl noch das gesamte Osterwochenende außer Gefecht gesetzt bleiben wird. Nun wissen wir auch, warum. Sony teilte vor einigen Stunden mit (engl.) - mitten in der Nacht -, dass man am Mittwoch, den 20. April 2011, bemerkt hätte, dass jemand sich Zugang zum PlayStation Network und den Qriocity-Services geschaffen hatte und beide Services durch das externe Eindringen beeinträchtigt wurden. Entsprechend handelte man vor allem prophylaktisch, damit wenig Schaden entsteht, und schaltete das Netzwerk ab. Zwar steht das folgende nicht mehr in der Nachricht, doch ist Sony offenbar immer noch auf der Suche nach den Gründen für das Eindringen – schaut also nach den Einfallstüren, durch die die Eindringlinge gekommen sind.

Man möchte sich weiterehin für die Geduld der PS3-Nutzer bedanken und man sei fieberhaft dabei, dieses Problem zu lösen. Man würde auch weiterhin neue Informationen veröffentlichen, sobald diese zur Verfügung stehen. Das Online-Netzwerk bleibt also weiterhin offline, währenddessen reibt sich also die Konkurrenz von Microsoft die Hände, weil zum Beispiel CoD: Black Ops Gamer dort online gegeneinander antreten können.

Angefangen hatte alles recht harmlos mit Fehlermeldungen mit Codes wie 80710A06 oder 8002A203. Diese begrüßten die Nutzer, wenn sie versuchten, sich ins PSN einzuloggen. Sony teilte dann vorgestern zuerst mit, es handele sich um reguläre Wartungsarbeiten, die ausgeführt würden. Dann allerdings änderte man die Aussage, und wie wir nun wissen, sollte der Hinweis auf die Angriffe von außen wohl der Wahrheit entsprechen. Scheinbar sind doch Hacker für den Ausfall des PSN verantwortlich – scheinbar, denn nach wie vor hat sich niemand dazu bekannt. Im Gegenteilt distanzierte sich gestern die Hacker-Gruppe Anonymous von den Geschehnissen.

App(s) und Produkte zum Artikel

PlayStation Network Card (20 Euro) - DeutschlandName: PlayStation Network Card (20 Euro) - Deutschland
Anbieter: Sony Computer Entertainment
Preis: 17,70 EUR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>