LA Games Conference 2010: Was die Strippenzieher der Gaming-Industrie zu sagen haben

LA Games ConferenceLA Games Conference

Los Angeles ist stark mit der Videospiel-Industrie verbandelt. Alle Jahre wieder findet deshalb auch die E3 Expo in der Stadt der Engel statt, die über lange Jahre die führende Messe der Branche war. Auch die LA Games Conference öffnet ihre Pforten am 29. April an der Westküste der USA. Dabei werden zahlreiche prominente Redner, Interviews und Podiumsdiskussionen den aktuellen Stand der Gaming-Branche unter die Lupe nehmen.

Unser USA-Korrespondent Reto Stuber wird mit verschiedenen Referenten auf der LA Games Conference Interviews führen und die heißen Themen adressieren. Im Rahmen eines Hintergrundreports werden dann auch die wichtigsten Erkenntnisse verdichtet. Als kleine Einstimmung darauf gibt es hier eine erste Übersicht zur Konferenz.

Die Gäste

Die Teilnehmerliste liest sich zu einem guten Stück wie das „Who is who“ in der Videospielindustrie. Marktführende Firmen wie Blizzard (bspw. World of Warcraft), Electronic Arts oder Sony sind vertreten. Aber es finden sich auch Unternehmen, die vielleicht nicht in erster Linie mit Games in Verbindung gebracht werden – so wird auch National Geographic anzutreffen sein, ebenso wie die BBC. Die Briten beteiligen sich beispielsweise an einer Diskussion, wie Videospiele und Fernsehen verknüpft werden können.

Die Themen

Die ganze Spielindustrie ist in Bewegung. Die Konferenz beleuchtet die daraus resultierenden Chancen und Risiken in unserer schnelllebigen Zeit. In einem Mix aus Vorträgen und Diskussionen werden moderne Trends, wie zum Beispiel das mobile Spielen auf der neuen Generation der Smartphones, analysiert und ausgewertet.

Gleichzeitig werden auch technische Aspekte über die klassischen, stationären Spiele ausgetauscht. Thema ist hier die zunehmende Vernetzung unter den Spielern. Wie kann beispielsweise das Spielerlebnis zu einem noch größeren sozialen Erlebnis werden? Neben diesen praktischen Aspekten stehen auch Businessthemen auf der Agenda: welche Marktstrategie ist am erfolgsversprechendsten, wie lassen sich Spiele zusätzlich über den Verkauf virtueller Inhalte (etwa spezielle Ausrüstungsgegenstände) finanzieren, etc.

Eine Atmosphäre zum Austausch

Trotz der zahlreichen Programmpunkte, die teilweise parallel stattfinden, bietet die LA Games Konferenz eine angenehme Atmosphäre. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten, sich persönlich mit anderen Teilnehmern auszutauschen oder Kontakte zu knüpfen. Nicht zuletzt dient hierfür die Afterparty zum Ausklang der Veranstaltung. Eine komplette Übersicht über Programm und Gäste findet sich auf der Internetseite der Veranstalter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>