Wenn Gamer Geschenke einpacken

Off TopicOff Topic

Wenn ich behaupte, ich bin zufällig drüber gestolpert, müsste ich lügen, doch wenn ich sage, jemand hat uns darauf hingewiesen, dann stimmt es. Die Rede ist von einem Onlineshop mit Artikeln, die manche Nerds aber vor allem Geeks vielleicht gerne bei sich zu Hause haben möchten. Ich habe mir dann mal die Zeit genommen, den Shop zu durchforsten, und ein paar Produkte gefunden, bei denen sogar ich ins Schwanken komme.

Zugegeben, wenn man sein Leben Revue passieren lässt, stellt man sicherlich fest, dass man schon Dinge gekauft hat, von denen man eigentlich denkt, dass sie keinen Nutzwert haben und man sie so richtig auch nicht gebraucht hat. Davon gibt es sicherlich auch etliche im Online-Shop von getdigital, aber es gibt eben auch solche, wo man drüber nachdenkt, sie zu kaufen. Hier findet ihr diverse Dinge, die man ja durchaus auch verschenken kann oder eben für sich selbst kaufen.

Duschen wie in Silent-Hill

Ein Blutbadduschgel im Transfusionsbehälter soll mit zu den Topsellern gehören. Bestimmt gibt es einige Silent-Hill-Fans, die sich so etwas in die Dusche hängen. Kann man nur hoffen, dass das Kirscharoma auch ankommt.

MacGyver-Frühlingsgefühle?

Vor allem für die männlichen Spielkinder, aber auch die weiblichen Tüftler interessant sind Dinge, die mich ein wenig an die TV-Serie MacGyver aus den 1980er Jahren erinnern, mit Richard Dean Anderson in der Hauptrolle. Der hat ja mit einer Büroklammer eine Atombombe gebaut. Wer es etwas realistischer mag, der dürfte mit dem Schlüssel-Werkzeug, einem 8-in-1-Werkzeug anfreunden können. Das Taschenwerkzeug soll man einfach auf einen vorhandenn Schlüssel aufsetzen können, und somit nimmt es keinen zusätzlichen Platz am Bund weg. Schön wäre, wenn man über die Haltbarkeit solcher Gadgets eine Aussage treffen könnte. Es gibt übrigens noch weitere solcher Werkzeug-Objekte bei getdigital, auch eines in Kreditkartenform, fürs Portmonee quasi.

Der übliche Kram…

Es gibt übrigens bei getdigital auch Kram, den man sicherlich auch anderswo findet, einen Star-Trek-Pizzaschneider oder diverse Gadgets, die man per USB anschließen kann, sei es Ventilatoren oder einen R2D2-Nachbau.

… und: Mein Favorit

Geek Geschenkpapier im Online-Shop von getdigital

Geek Geschenkpapier im Online-Shop von getdigital

Das Beste habe ich mir für den Schluss aufgehoben: das Geschenkpapier. Ich selbst packe gerne Geschenke ein, und gebe mir Mühe dabei, dass meine Präsente nicht immer gleich ausschauen. Ich habe auch schon Packpapier mit Motiven bemalt, zum Beispiel, an Weihnachten beispielsweise mit Christbaumkugeln oder Weihnachtsbäumchen. Besonders interessant im Shop von getdigital finde ich deshalb das Geek Geschenkpapier. In dem Set mit dem Geschenkpapier sind 6 Bögen à 70x100cm enthalten, je zwei eines Motivs, also insgesamt drei Motive. Neben dem Microchipdesign gibt es noch die Binär-Kombination aus Einsen und Nullen und Karopapier mit mathematischen Formeln.

Wer einen guten Freund hat, der Mathematik oder Informatik studiert, der könnte doch die nächste DVD für den Kollegen in solchem Papier einpacken. Dann müsste man sicherlich noch über den Preis diskutieren. Denn 9,95 Euro wirken zunächst eher abschreckend. Aber ich muss gestehen, dass ich in Aachen schon in Papierläden unterwegs war und dort einzelne Bögen für spezielle Geschenke gekauft habe, die auch einige Euro teuer waren. Man benutzt das Zeug ja nicht wie Klopapier, sondern eher zu speziellen Momenten. Kann ja jeder selbst entscheiden, ob es ihm das Wert ist.

Es soll sogar Leute geben, die Geschenkpapier aufheben, und zwar nicht nur Omas, sondern auch Enkel von Omas, die das getan haben. Persönlich finde ich das eher sinnlos. Mich stört es auch nicht, wenn Leute ihr Geschenkpapier wegwerfen. Es geht dabei nur um den Augenblick, so wie man beim Kochen sagt, das Auge isst mit, kann beim Verschenken eben das Papier für den Moment ebenfalls eine Rolle spielen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>