GCO 2010: Zum Status Quo bei rondomedia und astragon

Games Convention Online 2010Games Convention Online 2010

Auf der Games Convention Online 2010 in Leipzig erzählte uns Felix R. Buschbaum bei einem gemütlichen Gespräch mit Softdrinks aus dem Kühlschrank aus seinem Leben als Pressebeauftragter von Publishern wie rondomedia und astragon, die fast nur Simulatoren auf den Markt werfen.

Buschbaum hat im Zuge einer Outsourcing-Aktion seine eigene Firma für Presseinformationen für Videospiele gegründet und vertritt nun in Zukunft neben astragon und rondomedia noch weitere Kunden.

Käufer sind involviert

rondomedia bzw. astragon sind vor allem für eine Großzahl von Simulationsspielen aller Couleur bekannt, um einige zu nennen: German Truck Simulator, Feuerwehrsimulator 2010 und Police: die Polizeisimulation. In der Fachpresse und gemessen an Core-Gamer-Kriterien sind diese Spiele meistens keine Glanzlichter, doch haben sie eine treue Fangemeinde. Das Umsatzplus in den letzten beiden Jahren lag bei jeweils 25%. Der Reiz der Titel liegt vor allem darin, für vergleichsweise kleines Geld Berufen nachzugehen, die man schon immer mal ausprobiert haben wollte. Felix Buschbaum merkte an, dass der Großteil der Kunden entweder direkt oder entfernt mit dem Inhalt im realen Leben zu tun hat. Nur etwa ein Drittel will sich an einem anderen Berufszweig ausprobieren. Dabei ist das Alter der Spieler weit gefächert, es geht bei Mitte 20 los und kennt nach oben keine Grenze. Jedoch sind die Fans der Titel ansonsten eher keine Spieler im klassischen Sinne.

Jeden zweiten Tag ein Spiel

In seinem Job als PR-Kontakt für die Presse gehört es dazu, für jeden neuen Titel eine Pressemitteilung zu schreiben. Die Herausforderung sei es, dass rondomedia allein in diesem Jahr ca. 180 Spiele veröffentlicht – also alle zwei Tage ein neues Stück Software, das pressewirksam beschrieben werden will. Dabei hilft die Tatsache, dass viele Spiele ziemlich “casual” sind, in der Kategorie Bejeweled einzuordnen, und unter dem Label der Frauenzeitschrift “freundin” verkauft werden. Der Erfolg läge darin begründet, dass es noch immer viele Käufer als wichtig empfinden, eine CD-Schachtel im Regal stehen zu haben, etwas “in der Hand zu haben”, denn die meisten Spiele sind freilich bereits über Online-Plattformen wie Steam schon seit langem zu erstehen.

Kopierschutz?

Der Kopierschutz bei Spielen, merkte er an, sei etwas, womit seine Kunden locker umgingen. Bisher gab es fast nie einen Kopierschutz in irgendeiner Form – die Zielgruppe und vor allem der Preis seien es “Schuld”. Seit kurzem tauchen Spiele jedoch auch illegalerweise im Internet auf, weshalb zukünftig ein kleiner Kopierschutz zum Einsatz kommen könnte – allerdings ist darunter ein CD-Check zu verstehen und keine Gängelei wie zuletzt bei manchen Ubisoft-Spielen.

UK Truck Simulator kommt

Ein besonderes Highlight, das in naher Zukunft auf den Markt kommen soll, ist der UK Truck Simulator, der dem German Truck Simulator nicht ganz unähnlich ist, nur auf die Bedürfnisse im vereinten Königreich zugeschnitten ist. In Großbritannien erschien der Titel zeitgleich mit seinem deutschen Kollegen hierzulande – das Besondere ist nun, dass der UK Truck Simulator “offiziell” bei uns in den Handel kommt. Dem wird sich die Gold-Edition anschließen, die sowohl den German- als auch den UK Truck Simulator enthält.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>