Anno-2070-Hands-on auf der GamesCom 2011 in Köln

Anno 2070 – ScreenshotAnno 2070 - Screenshot

Beim Pressetermin bei Ubisoft auf der GamesCom 2011 in Köln hatten wir ebenfalls die Möglichkeit, uns den neuen Strategie-Blockbuster Anno 2070 aus nächster Nähe anzuschauen. Im folgenden Beitrag findet ihr unsere Eindrücke zum Spiel notiert.

Die große Anno-Serie geht weiter und spielt diesmal in der Zukunft. Auf der Gamescom konntet ihr das Strategiespiel bereits antesten. Für alle, die es versäumt haben, sahen wir uns bei Ubisoft das Ganze genauer an.

Der Kampf um Energie

So weit in der Zukunft liegt der neue Anno-Titel eigentlich gar nicht: Im Jahr 2070 ist die Energie knapp, die Natur ist zu großen Teilen zerstört, die Menschen haben die Quittung der Erde für das Verschwenden von Energie-Ressourcen erhalten. Nun müssen die drei Nationen, die ihr aufbauen und verwalten könnt, das Beste aus der Situation machen. Dafür hat jede Nation unterschiedliche Methoden: Die Ecos sind, wie der Name schon anmuten lässt, umweltbewusst und setzen auf erneuerbare Energien wie Windräder. Ihr Vorteil ist der Erhalt ihrer Resourcen, der Nachteil langsamere und weniger effiziente Technologien.

Die Tycoons hingegen arbeiten mit schnelleren und leistungsstärkeren Maschinerien und entwickeln sich dementsprechend schneller, verbrauchen aber auch ihre Ressourcen schneller und verschmutzen weiter die Umwelt.

Ubisoft hat uns darüber hinaus eine dritte Fraktion vorgestellt: die Techs. Diese scheinen meinem ersten Eindruck nach den anderen beiden Klassen gegenüber etwas übermächtig zu sein, denn sie sind die technisch Überlegenen, setzen auf Wissenschaft und können daher ihre Ressourcen nicht nur auf die übliche Weise aufbessern, sondern pumpen Öl und andere Rohstoffe aus dem Meer. Sie bauen sogar ganze Unterwasserstädte, die rund um die Ölbohrer errichtet werden.

Galerie

An dieser Stelle muss ich großes Lob an Related Designs aussprechen, denn das Errichten von Zivilisation unter Wasser ist nicht nur sehr innovativ, sondern sieht auch noch klasse aus. Als wenn das noch nicht genug ist, verfügen die Techs daneben ebenfalls über Luftfahrzeuge. Im Falle eines Krieges – Anno-Kenner wissen, dass es irgendwann dazu kommen wird – können die Techs also zu Lande, zu Wasser und in der Luft angreifen.

Optik herausragend

Entwickler Related Designs legt nochmals eine Schippe drauf in Sachen Grafik, im Vergleich zum Vorgänger: Die Maps sind unheimlich toll anzusehen, gerade die Unterwasserstädte haben mich schwer beeindruckt. Innerhalb der Städte finden wir viele kleine Details und top animierte Zukunftsstädte. Das Gameplay ist eher gleich geblieben; ihr baut nach wie vor eure Städte auf, wobei laut Ubisoft ein wenig mehr Gewicht auf die Infrastruktur wie Krankenhäuser etc. gelegt wird, sodass es schwieriger gemacht wird, sofort auf Gefechtsstation gehen zu können. Insgesamt lässt Anno 2070, das diesen Winter in den Läden erscheint, ein klasse Echtzeit-Aufbau-Strategiespiel vermuten, das selbst Neulinge im Genre interessieren könnte!

App(s) und Produkte zum Artikel

ANNO 2070Name: ANNO 2070
Anbieter: Ubisoft
Preis: 16,40 EUR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>