Andreas Köpke, Jörg Stiel und andere auf der GamesCom 2010

Andreas Köpke, Jörg Stiel u. a.Andreas Köpke, Jörg Stiel u. a., Foto: Frederic Schneider

Electronic Arts hat auf der eigenen EA Sports Bar ein Gespräch zwischen Torwarttrainer Andreas Köpke, Ex-Gladbach-Keeper Jörg Stiel und anderen für die Besucher der GamesCom 2010 organisiert. Wir waren dabei.

Einige Kameras versammelten sich vor der EA Sports Bar, als der Publisher zur Gesprächrunde zwischen Autoren, ehemaligen Sportlern und vor allem Ex-Gladbach Keeper Jörg Stiel und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke lud.

Neuer und Adler

Wir lauschten für eine Weile der Diskussion um das moderne Torwartspiel und twitterten die wichtigste Meldung vorab. Nach Beispielen für modernes Torwartspiel gefragt, antwortete der Bundestorwarttrainer Andreas Köpke mit den Namen von Manuel Neuer von Schalke 04 und Rene Adler von Bayer 04 Leverkusen. Folgerichtig müsste man annehmen können, dass Werder-Torwart Tim Wiese kein Exemplar eines modernen Torhüters sei.

Die Gesprächspartner waren sich weitgehend einig, dass es zwar noch immer Torhüter gäbe, die aus der alten Schule stammten und deshalb nicht alle Eigenschaften mitbringen würden, doch diese würden sukzessive weniger werden. Junge Torhüter in Deutschland genössen eine gute Ausbildung. Gleichzeitig wurde von den Teilnehmern der Gesprächsrunde der Spielstil im englischen Oberhaus kritisiert und außerdem darauf hingewiesen, dass die Ausbildung von Torwarten in Großbritannien eher schlecht als recht funktioniert. Deshalb sei der Anteil an ausländischen Keepern in dieser Liga besonders groß.

Moderiert wurde die illustre Runde von “Manni” Breuckmann, der zusammen mit Frank Buschmann den Audio-Kommentar in FIFA 11 sprechen wird.

Galerie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>